Nur die „Dritte“ muss sich geschlagen geben

 

BC Vlotho 2 – TV Verl 2, 7:1:

Trotz der Verletzungssorgen in allen Mannschaften, konnte die Zweitvertretung um Björn Bennefeld am vergangenen Wochenende abermals deutlich punkten.

Das Spiel begann direkt mit einem geschenkten Punkt im Damendoppel. Mit einem 1:0 im Rücken sorgten Björn Bennefeld und Sven Freimark im zweiten Doppeln mit einem deutlichen Sieg für das 2:0. Schwerer hatte es jedoch Carsten Detering, der diesmal an der Seite von Torsten Krieger über drei Sätze gehen musste. Nach knapp verlorenem ersten Satz, konnten die beiden Vlothoer allerdings die anderen beiden Sätze ebenfalls hart umkämpft für sich entscheiden. Dann kamen die Einzel, wo Torsten Krieger noch mit seinem Trainingsrückstand, nach überstandenen Verletzungen, zu kämpfen hatte. Er verlor deutlich gegen den erfahrenen Hans-Georg Fischedick. Die restlichen Spiele gingen deutlich an die Vlothoer Truppe. Herauszuheben ist hier das Dameneinzel von Sophie Steffen. Die U15 Spielerin spielt ihre erste Saison im Erwachsenenbereich und das gleich in der Landesliga! Nach knappem ersten Satz ließ sie ihrer Gegnerin im Zweiten keinerlei Chance und siegte deutlich.

 

BC Vlotho 3 – TuS Volmerdingsen 1, 3:5:

Erwartet schwer hatte es die Drittvertretung. Sie musste sich im Heimspiel gegen den ärgsten Aufstiegskonkurrenten knapp geschlagen geben. Boris Thiele und Dominic Scheel konnten im Ersten Doppel nach hart umkämpften drei Sätzen das Spiel für sich entscheiden. Marco Engelking und Marco Thöle hatten allerdings im Zweiten einen rabenschwarzen Tag erwischt, ihnen gelang wenig gegen Thöles alten Verein. Auch die Damen mussten einen Punkt im Doppel abgeben. Jedoch kämpften sie abermals in drei Sätzen gegen die Niederlage an. Bis auf das erste Herreneinzel, wo Scheel punkten konnte, gingen alle anderen allerdings hart umkämpft und zum Teil äußerst knapp an den Gegner. Eine deutlichere Niederlage konnte dann das Mixed mit Boris Thiele und Ann-Christin Pörtner verhindern.

 

SC Petershagen – BC Vlotho 4, 1:7:

Ein großartiges Ergebnis konnte die neuformierte Viertvertretung am Samstag in Petershagen erzielen. Es stand ein Kantersieg der Vlothoer am Ende auf dem Zettel. Abgesehen vom ersten Herrendoppel und dem dritten Herreneinzel, die über drei Sätze gingen. Konnte die Truppe um Neuzugang Thorsten Sasse alle Spiele mehr oder weniger deutlich für sich entscheiden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok