Servus liebe Leute, nach dem der Artikel der Ersten schon am Dienstag in der Zeitung war, hier nun der Rest vom WE...

Erste Pleite der Zweitvertretung

 

TuS Friedrichsdorf 1 – BC Vlotho 2, 5:3:

Am vergangenen Wochenende trat die „Zwote“ beim Tabellenführer aus Friedrichsdorf an. Leider konnte die bisher stark aufspielende Truppe um Björn Bennefeld trotz harten Kampfes das Ruder diesmal nicht herum reißen und musste sich knapp geschlagen geben. Im Ersten Doppel trat wieder einmal „Mister 120%“ an. André Fichtner konnte diesmal aber leider nicht alles geben, da er die Woche zuvor noch an einer Grippe kollaborierte. An der Seite von Thorsten Krieger, der ebenfalls nach seinen langen Verletzungen der vergangenen Saison noch nicht wieder bei vollem Leistungspotential ist, musste er sich knapp in zwei Sätzen 21:17, 21:19 geschlagen geben. Das Zweite Doppel stand einem der stärksten Gegner der Staffel gegenüber und hatte auch hier in zwei Sätzen relativ deutlich das Nachsehen. Einzig das Damendoppel bot Chancen auf einen Punkt für die Vlothoer. Swantje Krieger , nach zweiter Schwangerschaft ebenfalls noch nicht wieder im Spielrhythmus ist, begab sich an der Seite von Sophie Steffen ins Spiel. Die Mischung aus Jung und Erfahren bot dem Gegner lange Parole, doch auch hier mussten die Vlothoer nach drei Sätzen den Punkt abgeben. Folge: 0:3 nach den Doppeln. Nun waren die Einzel dran, wo Thorsten Krieger im ersten Einzel gegen den starken Nils Rogge ran musste und im ersten Satz herausragend aufspielte und erst in der Verlängerung 22:20 abgeben musste. Danach war die Kraft weg und Rogge dominierte den zweiten Satz und der Vlothoer kam ebenfallls punktlos vom Feld. Nachdem auch Sven Freimark, wohl noch vom Jetlag geplagt auch sein Einzel abgeben musste, war der Drops gelutscht. Positiv waren jedoch die Einstellung der Truppe und letzten Endes, die zum Teil knapp abgegebenen Sätze, die Mut für das Rückspiel in heimischer Halle machen. U15 Spielerin Sophie Steffen entwickelt sich außerdem derweil prächtig und gibt sich weiterhin in ihrer ersten Saison im Seniorenbereich keine Blöße. Gegen die langjährig erfahrene Landes- und Verbandsligaspielerin Melissa Martens konnte sie sich in drei Sätzen durchsetzen, obwohl sie mehrfach in den Sätzen einige Punkte zurücklag. Björn Bennefeld konnte ebenfalls einen weiteren Punkt beisteuern, ehe das Mixed mit Fichtner und Krieger erneut über drei Sätze gehen musste, um den dritten Punkt für Vlotho zu sichern.

 

TuS Kachtenhausen 3 – BC Vlotho 5, 0:8:

Ohne große Highlights kam das Nachholspiel der Fünften aus, die am Wochenende in Kachtenhausen antreten musste. Das Team um Vorstandsmitglied Holger Hüttemann glänzte auf ganzer Linie und brachte einen durchweg starken 8:0 Sieg mit nach Hause.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok