Der Bericht der Ersten folgt...

BC Steinheim 64 1 – BC Vlotho 2, 8:0

Nicht nur die Erste hatte einen rabenschwarzen Tag. Auch die Zweite um BCV-Trainer Björn Bennefeld musste in Steinheim reichlich Federn lassen. Es hagelte einen 8:0 Kantersieg für die Steinheimer.

Die Vlothoer reisten ersatzgeschwächt mit nur 3 Herren in die Ferne und gingen somit schon mit Rückstand ins Spiel. Bennefeld und Freimark hatten schließlich in ihrem Doppel auch nichts zu holen (12:21, 9:21). Youngster Sophie Steffen und Ersatzdame Melanie Kelle kämpften dafür umso mehr. Doch auch sie mussten nach zwei Sätzen, jedoch erdenklich knapp (17:21, 20:22), die Segel streichen. Überraschend gingen auch alle drei Herreneinzel äußerst deutlich an die Gastgeber. Doch Sophie Steffen im Einzel und auch Jugendspielerin Svantje Gottschalk hielten nochmal die Vlothoer Fahne hoch. Gingen in ihren Spielen über drei Sätze. Doch an diesem Tag sollte einfach nichts zusammenlaufen. Steffen verlor den Dritten 20:22 und nachdem sich Barther/Gottschalk den zweiten Satz 25:23 erkämpften, konnten sie im Dritten nicht mehr bis zum Schluss durchziehen, 18:21. Die Niederlage war besiegelt.

SC Bad Oeynhausen 2 – BC Vlotho 3, 1:7

Es war das Wochenende der beiden Bezirksklasse-Teams. Während die Vierte zu Hause überraschen konnte (s.Bericht), musste die Truppe um Jugendwart Dominic Scheel zum Derby nach Oeynhausen reisen. Insgesamt gestaltete sich das Spiel deutlich. Doch die ungeliebte Oeynhausener Halle machte auch dieses Mal den Vlothoern etwas zu schaffen. Youngster Joris Krückemeier und Pressewart Marco Engelking kamen in ihrem Doppel in beiden Sätzen jeweils erst ab der zweiten Hälfte ins Spiel, doch das Herankämpfen reichte nicht aus. Beide Sätze gingen am Ende knapp an Oeynhausen. Zu diesem Zeitpunkt stand es 1:1, da Thiele/Scheel im zweiten Doppel erst gar nicht antreten mussten. Der Gastgeber hatte nur drei Herren zur Verfügung. Vlothos Damen Bennefeld/Pörtner machten kurzen Prozess gewannen ihr Spiel deutlich. Auch die anschließenden Einzel wurden alle in zwei Sätzen nach Vlotho geholt. Einzig Marco Engelking bot im zweiten Satz reichlich Spannung. Denn bis zum Ende wechselten die Punkte hin und her. Doch am Ende konnte Engelking jubeln, 26:24 für ihn. Schließlich hatten Thiele/Pörtner im Mixed nochmal zu kämpfen. Konnten den ersten knapp für sich entscheiden, doch gaben den zweiten dann relativ deutlich ab. Im Dritten jedoch rissen sie sich zusammen und legten nochmal 21:17 sprichwörtlich „auf’s Parkett“! Damit bleibt die Dritte ohne Punktverlust Tabellenführer!

BC Vlotho 4 – BC Löhne 1, 5:3

Das wohl spannendste Spiel an diesem Wochenende bot Vlothos Vierte. Zu Beginn der Saison neu zusammengestellt schlägt sich die Truppe bisher beachtlich. Auch in diesem Spiel, wo gleich vier Spiele über drei Sätze gingen bis die Entscheidung fiel. Youngster Niklas Lenger musste an der Seite von Marco Thöle leider das erste Doppel abgeben. Doch dies äußerst knapp. 19:21 im Dritten. Blase/Sasse im zweiten Doppel sorgten dann für den Ausgleich, hatten keine größere Probleme. Doch gleich die Damen ließen einen weiteren Punkt liegen. Keine Chance 11:21, 16:21. Aktuell 1:2. Dann kam der Auftritt von Niklas Lenger. Gegen den erfahrenen Dennis Wilbert gestaltete sich der erste Satz noch wie erwartet. Doch Lenger ließ das nicht auf sich sitzen. Spielte seiner Stärken aus und erwies Kämpferqualität. Holte sich den Zweiten 21:15 um den Dritten ebenfalls in gleicher Höhe für sich zu entscheiden. Anscheinend ein Knackpunkt im Spiel. Vor allem weil der „alte Hase“ Andreas Blase nach deutlichem ersten Satz auch im zweiten Satz punkten konnte. Doch damit waren erst drei Punkte auf dem Konto. Den Vierten besorgte abermals eine Jugendspielerin. Anna-Luisa Stranghöner musste über drei hart umkämpfte Sätze gehen (21:23, 21:19, 21:16) um diesen auf Vlothoer Seite zu notieren. Ein Unentschieden war sicher. Dann kam das Mixed, das souverän den ersten Durchgang holte, dann aber im Zweiten schwächelte. Thöle/Fromme kamen dann aber wieder in die Spur. Den Dritten machten sie dann deutlich 21:13. Der Sieg war sicher und so war die knappe Niederlage von Thorsten Sasse im dritten Einzel zu verkraften. Somit bleibt die Vierte im hart umkämpften Mittelfeld der Bezirksklasse voll im Soll!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok